FUGENLOSE AKUSTIK-KÜHLDECKEN
MIKROPOR® G FWA Cool

 

FUGENLOS SCHÖN
ANGENEHM TEMPERIERT
UNENDLICH FLEXIBEL

Aufbauend auf dem bestehenden fugenlosen Deckensystem MIKROPOR® G FWA wurde, als ein Highlight der Klimatechnik, die fugenlose Akustikdecke MIKROPOR® G FWA Cool entwickelt.

Hervorragende Raumakustik, klimatechnische Aspekte und nicht zuletzt Ästhetik werden durch MIKROPOR® G FWA Cool optimal vereint.

 
 
  • FUGENLOSE AKUSTIK- KÜHLFLÄCHEN
  • FUGENLOSE AKUSTIK- KÜHLFLÄCHEN
  • FUGENLOSE AKUSTIK- KÜHLFLÄCHEN
  • FUGENLOSE AKUSTIK- KÜHLFLÄCHEN
  • FUGENLOSE AKUSTIK- KÜHLFLÄCHEN
 

Vorteile:

  • Unabhängigkeit der Akustikplattenvom Kühlsystem
  • Hohe architektonische Gestaltungsfreiheit
  • Hohe Wärmeleitfähigkeit
  • Hohe Lichtreflexion
  • Einfache Handhabung
 
 
 
 

Grundplatte:
Geblähtes Glas-Recyclinggranulat gebunden mit anorganischen Bindemitteln
Beidseitige Glasgelege – Armierung und Akustikvliesbeschichtung

Oberfläche/Sichtseite:
Grundierung und FWA-Putz weiß im Spritzverfahren, unter Gewährleistung der akustischen Eigenschaften, vor Ort aufgebracht. Auf Wunsch in Sonderfarbe nach Handmuster.

Pflege/Renovierung:
Partielle Verschmutzungen können feucht mit synthetischem Schwamm oder Bürste gereinigt werden.
Absaugen mit Staubsauger und Bürste. Renovierbar mit Wilhelmi-Akustik-Farbe (WAF-R) im Spritzverfahren, ohne Verlust der Schallabsorptionseigenschaften.

 
 

Rückseite:
Akustikmembrane wie Sichtseite
Kantenausführungen: Unbehandelte Schnittkante

Plattendicke:
Ca. 18 mm

Format:
2.500 x 1.250 mm oder im Sonderformat 1.250 x 1.250 mm
Flächengewicht: Ca. 7,5 kg/m2

Luftfeuchte:
Dauerhaft hohe Luftfeuchten (>70%) haben Einwirkung auf die Formstabilität der Platten.

Schallabsorptionsgrad:
Siehe Messkurve im Kapitel Akustik-Prüfzeugnisse

Baustoffklasse:
A2 (s1, d0) (nichtbrennbar)

 
 

Genereller Hinweis:
Die Erwartungen und Anforderungen an die Funktion der hochwertigen fugenlosen Akustikdecke MIKROPOR® G FWA können nur dann erfüllt werden, wenn die Montage- und Beschichtungsarbeiten nach den Werksvorschriften der Lahnau Akustik GmbH ausgeführt werden.

Eine Verschiebbarkeit der gesamten UK (Feinrost/Tragprofil) muss in Längs- und Querrichtung gewährleistet sein.Vor Montagebeginn sind die aktuellen Hersteller- und Verarbeitungsrichtlinien anzufordern.

 
 
 
 
 

FUGENLOS SCHÖN – ANGENEHM TEMPERIERT – UNENDLICH FLEXIBEL

Gut gestaltete Räume inspirieren den in ihnen lebenden Menschen. Es bestehen komplizierte Wechselwirkungen zwischen Raumgestaltung, Raumerlebnis und Leistungskraft der in ihnen arbeitenden Menschen.

Fortschrittliche Architektur hat sich schon immer diese Zusammenhänge verdeutlicht und sie zielgerichtet eingesetzt – zum Wohle der Menschen in ihrer gebauten Umwelt.

Die Decke ist die am wenigsten gestörte Fläche eines Raumes, deshalb entwickelte die Firma Lahnau Akustik GmbH, ein Deckensystem, das nicht wie üblich an die Aufnahme gewisser Gebäuderaster oder anderer Funktionselemente an der Decke gebunden ist.

 
 

Aufbauend auf dem bestehenden fugenlosen Deckensystem MIKROPOR® G FWA wurde, als ein Highlight der Klimatechnik, die fugenlose Akustikdecke MIKROPOR® G FWA Cool entwickelt.

Das Produkt kann als Alternative zu Metallkühldecken dienen, wobei störende Betriebsgeräusche und Luftumwälzungen vermieden werden und somit ein besonders angenehmes Raumklima geschaffen wird.

Die eher geringe Wärmeleitfähigkeit von Blähglasgranulatverbundplatten wird durch Zuschlagstoffe und andere Maßnahmen angehoben, ohne die akustischen Eigenschaften einer Blähglasgranulatplatte wesentlich zu verändern.

 
 

Überhitzte Raumluft steigt nach oben und wird über die Akustikkühldecke effizient heruntergekühlt. Eine behagliche Raumtemperatur ist die Folge.

Ein für den Menschen unangenehmes Zugempfinden wird vermieden. Hervorragende Raumakustik, klimatechnische Aspekte und nicht zuletzt Ästhetik werden durch MIKROPOR® G FWA Cool optimal vereint.

 
 
 
 
 

WARUM MIKROPOR® G FWA COOL ?

Wohlfühlatmosphäre

  • Gleichbleibende Temperierung
  • Kein unangenehmes Zugempfinden
  • Behaglichkeit
  • Störende Betriebsgeräusche und Luftumwälzungen werden vermieden


Unendlich flexibel

  • Hohe architektonische Gestaltungsfreiheit
  • Zusammenhängende Flächen bis 100 m2 ohne Dehnfugen
  • Beschichtung mit Alvaro® Fein Putz (0,3–0,5 mm) 
 
 

Akustisch Wirksam

  • Auch in Kombination mit einem Kühlsystem behalten die Akustikplatten MIKROPOR® G FWA Cool ihre akustischen Eigenschaften

Einfache Handhabung

  • Montage der Unterkonstruktion
  • Einlegen der Kühlmäander
  • Überprüfung des Drucks und der Dichtigkeit
  • Anbringen der Platten
  • Spachteln und Schleifen
  • Beschichtung
 
 

Weitere Vorteile

  • Unabhängigkeit der Akustikplatten vom Kühlsystem
  • Hohe Lichtreflexion
  • Renovierbarkeit
  • Hohe Wärmeleitfähigkeit
  • Baustoffklasse A2 (nichtbrennbar)
  • Umweltverträglich und gesundheitlich unbedenklich
  • Ökologischer Baustoff
  • Plattenformat 2500 mm x 1250 mm
 
 
 
 
 

Mit den Produkten der Firma Lahnau Akustik haben Sie eine Vielzahl von Gestaltungsmöglichkeiten. Wir bieten Ihnen eine große Auswahl an Sonderfarben und Oberflächen. Gerne stehen wir Ihnen für eine Beratung zur Verfügung.

 
Oberfläche Mikropor G FWA Cool
 
 

(Abbildungen von Oberflächen können in Farbe und Struktur vom Original leicht abweichen)

 
 

Ausführung mit ALVARO FEIN® Körnung 0,3–0,5 mm in weiß möglich.

Gerne schicken wir Ihnen ein Handmuster zu.
Sprechen Sie uns einfach direkt an.

Abweichende Farben bzw. Körnungen auf Anfrage.

 
 
 
 
 

In enger Kooperation mit Wissenschaftlern, Bauherren, Architekten und Verarbeitern entwickeln wir akustisch wirksame Baustoffe, die mit hochwertigen Materialien eine optimale Sprachverständlichkeit in unserer gebauten Umwelt herstellen.

Die Gestaltungsmöglichkeiten sind dabei in Bezug auf Material, Oberfläche, Farbe und Form so vielfältig, dass die Anforderungen an den Menschen und eine umweltgerechte Architektur auf der Basis der neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse effizient miteinander verbunden werden.

 

Akustikprüfungen in verschiedenen Varianten stehen Ihnen im Downloadarchiv und unter dem Punkt Downloads zur Verfügung.

 
 

Akustikkurve Mikropor G FWA Cool

Akustikkurve Mikropor G FWA Cool
 
 
 
 
 
 
Montage der Unterkonstruktion
 
 

1. Montage der Unterkonstruktion:
Eine Verschiebbarkeit der gesamten UK (Feinrost/Tragprofil) muss in Längs- und Querrichtung gewährleistet sein.

 
 
Einlegen der Kühlmäander
 
 

2. Einlegen der Kühlmäander
Die Kühlmäander werden nun mit den, in den Niedergruppenhalten werkseitig vorgegeben Ausklinkungen bauseits in die Tragprofile verschiebbar eingesetzt.

 
 
Komplettverlegung der Kühltechnik
 
 

3. Komplettverlegung der Kühltechnik
Die einzelnen Regelgruppen werden untereinander und an die Vor- und Rücklaufleitungen des raumseitigen Wassernetzes mittels sauerstoffdiffusionsdichten flexiblen Anschlussschläuchen angeschlossen.

 
 
 
Dichtigkeitsprüfung und Druckprüfung und Verrohrung
 
 

4. Dichtigkeitsprüfung und Druckprüfung und Verrohrung
Nach Anschluss aller Kühlmäander an die Verteilleitungen und Regelgruppen muss vor der Beplankung mit den Akustikplatten eine Druckprüfung mit Druckluft erfolgen und dokumentiert werden. Danach wird das System mit Wasser befüllt und muss entlüftet werden.

 
 
Montage der modifizierten Akustikplatten
 
 

5. Montage der modifizierten Akustikplatten
Auf Grund des Graphitanteils im Plattenkörper dürfen nur Schrauben mit „Ruspert-Beschichtung“verwendet werden!

 
 
Spachteln und Schleifen
 
 

6. Spachteln und Schleifen
Das Spachteln und Schleifen erfolgt gemäß Herstellervorgaben des Kapitel 5 der Technischen Informationen.

 
 
 
Beschichtung
 
 

7. Beschichtung
Herstellervorgaben des Kapitel 6 der Technischen Informationen.

 
 

Allgemeine Hinweise:
Die Vorgaben entsprechen dem aktuellen Stand der Technik und entbinden den Verarbeiter nicht von seiner Verantwortung zur Ausführung und Qualität.

 
 

Technische Änderungen der Konstruktion oder Ausführung sind auf Grund von ständiger Weiterentwicklung des Systems vorbehalten. Diese Version ersetzt alle vorangegangenen Versionen.

 
 
 
 
 
1. Montage der Unterkonstruktion
 
 

1. Montage der Unterkonstruktion
Eine Verschiebbarkeit der gesamten UK (Grundrostprofile und Klimaprofile) muss in Längs- und Querrichtung gewährleistet sein. Keine Winkelanker verwenden!

 
 
2. Spezifikation der Unterkonstruktion
 
 

2. Spezifikation der Unterkonstruktion
Die Decken-C- Grundrostprofile werden mit 40 kg Noniushängern im max. Abstand von 1250 mm abgehängt. Der Hängerabstand beträgt max. 800 mm.
Da sich die Montage an die DIN EN 13 964 anlehnt, gelten die Herstellerrichtlinien der führenden Systemhersteller. Das Klimaprofil (Tragprofilebene) darf nicht festgesetzt werden!

 
 
3. Montage der Kühlrohre
 
 

3. Montage der Kühlrohre
Das Rohr lässt sich mit einem Gleitmittel sehr leicht in die Sicke des omegaförmigen Profils eindrücken. Es empfiehlt sich, zunächst nur jedes zweite Profil zu verrohren und die freien Profile dazwischen mit dem nächsten Kreislauf zu versehen. Je Regelkreislauf werden rund 10 m² (genaue Rohrlänge je Regelkreislauf gemäß hydraulischer Auslegung) verrohrt.

 
 
 
4. Dichtigkeitsprüfung und Druckprüfung
 
 

4. Dichtigkeitsprüfung und Druckprüfung
Nach Anschluss aller Rohre an die Regelkreisverteiler muss vor der Beplankung mit den Akustikplatten, eine Druckprüfung mit Druckluft erfolgen und dokumentiert werden. Danach wird das System mit Wasser befüllt und muss entlüftet werden. Durch das Befüllen und Entlüften des gesamten Systems ist die Inbetriebnahme erfolgt.

 
 
5. Montage der modifizierten Akustikplatten
 
 

5. Montage der modifizierten Akustikplatten
Die Platten sind in den Längsfugen, versetzt neben dem Rohr auf dem Klimaprofill mit „Ruspert-Beschichteten“ Schnellbauschrauben mit Nadelspitze, Form TN nach DIN 18182, mit einem Randabstand von ca. 20 mm zu befestigen. Es wird jedes Profil beiderseits des Rohres jeweils im Wechsel im Abstand von 400 mm verschraubt.

 
 
6. Spachteln und Schleifen
 
 

6. Spachteln und Schleifen
Das Spachteln und Schleifen erfolgt gemäß Herstellervorgaben des Kapitel 5 der Technischen Informationen.

 
 
 
7. Beschichtung
 
 

7. Beschichtung
Herstellervorgaben des Kapitel 6 der Technischen Informationen.

 
 

Allgemeine Hinweise:
Die Vorgaben entsprechen dem aktuellen Stand der Technik und entbinden den Verarbeiter nicht von seiner Verantwortung zur Ausführung und Qualität.

 
 

Technische Änderungen der Konstruktion oder Ausführung sind auf Grund von ständiger Weiterentwicklung des Systems vorbehalten. Diese Version ersetzt alle vorangegangenen Versionen.

 
 
 
 
 
  Schulen & Kindergärten   Sporthallen   Krankenhäuser
  Theater & Konzerthallen   Banken & Versicherungen   Büro & Verwaltung
  Raumschießanlage   Privatbauten   Schwimmbäder
  Wandverkleidung   Gaststätten und Restaurants
 
 
 

Downloads

Akustikgutachten Kühlmäandersystem

Akustikgutachten Wego climaline

Brandschutzgutachten

Datenblätter Heiz- Kühlleistung Kühlmäandersystem

Technische Information - Kühlmäandersystem

Technische Information - Wego climaline

  • 1
 
 

Weitere Dokumente finden Sie in unserem Downloadbereich.